Vom 6. bis 12.Februar trifft sich die Weltelite der Rennrodler in Altenberg zu Ihren Titelkämpfen. Aus der ganzen Welt reisen die Cracks der Eisrinne an, um ihre Meister zu ermitteln. Eine Domäne, wo die deutschen Fahrerinnen und Fahrer zu den Favoriten zählen und jede Menge Medaillen in der Heimat halten wollen. Bei den Damen sind gleich mehrere Rodlerinnen, wie Tatjana Hüfner, Anke Wischnewski, Natalie Geisenberger und Corinna Martini aus Deutschland, Weltspitze und könnten, wie bei den letzten Weltcup-Rennen, einen Mehrfachtriumph feiern. Felix Loch, David Müller, Johnnes Ludwig und Andi Langenhan, derzeit Beste bei den Herren, woll unbedingt mit um den Sieg fahren. Auch im Doppelsitzer mit Eggert / Benecken und Arlt / Wendl stehen weitere Rennfahrer in den Startlöchern um Edelmetall. Bei der abschließenden Mannschaftsstaffel, wo je ein Mann, eine Frau und ein Doppelsitzer an den Start gehen, sind ebenfalls die Deutschen Favoriten. Mannschaften aus zwanzig Ländern schicken Ihre Athleten ins Osterzgebirge und wollen bei den derzeitig anhaltenden eisigen Temperaturen, die Eisbahn „rocken“. Die internationalen Gäste werden in umliegenden Hotels untergebracht sein und werden mit sächsischer Gastfreundschaft bewirtet. Chef der Eisrinne, Mathias Benesch, hofft auf zahlreiche Gäste und Besucher, die zur Unterstützung der heimischen Sportler nach Altenberg kommen. Gerechnet werden mit etwa 15.000 begeisterten Fans, die mit Sonderzügen oder Bussen aus Dresden und anderen Städten der Region anreisen können. Das eher kleine Wintersportgebiet um Altenberg hofft durch diese Weltmeisterschaft weitere Werbung für Rodeln, Ski und Erholung zu bekommen. Freuen wir uns auf spannende Titelkämpfe und jede Menge Erfolge für unser Team.