Entries tagged with “Sächsische Weinstrasse”.


Seit nunmehr 1630 Jahren begeht die gläubige Welt Ihr „Hochfest“ der Himmelfahrt Christi, die als „Bitttage“ für eine reiche Ernte mit Prozessionen gefeiert werden. Zudem beten die Menschen dafür, dass keiner auf der ganzen Welt hungern sollte, ewiger Frieden herrscht und alle Arbeit haben, um diese Motive des Lebens genießen zu können. In der heutigen Zeit werden neben den klassischen Prozessionen an diesem „Herrentag“, Wanderungen von Männern organisiert, die mit Freude und Ausgelassenheit, oft mit einem Bollerwagen und einer Kiste Bier, durch die Strassen ziehen, über Feldwege und durch Wälder spazieren. Dies dokumentiert wohl eher dem Spaß an der gemeinsamen Aktivität und den Gefühlen, endlich den Winter verabschiedet zu haben. Tom Pauls alias „Ilse Bähnert“ hat dem „Herrentag“ ein Unikat zurückgegeben, was in den vergangenen Jahrzehnten als beliebtes Getränke – Duo begehrt wurde – das „Herrengedeck“!

Pünktlich zum diesjährigen „Wandertag“ der Männer ist es als speziell in einem exklusiven Karton erhältlich. Der Inhalt verspricht neben Genuss einer Flasche Radeberger Pilsner mit Trinkpokal, auch ein kleines Dankeschön an die „bessere Hälfte“. Ein Piccolo – Sekt – Fläschchen von Schloss Wackerbarth soll den Frauen das Gemüt verzaubern, wenn die Herren im Land unterwegs sind. Früher als Mischversion, Bier mit Sekt – also „Herrengedeck“, gern getrunken, steht die heutige Männerfraktion eher auf das schon immer besonders leckere Radeberger Pilsner. So überlassen Sie das fein prickelnde Getränk von der Sächsischen Weinstrasse dem weiblichen Geschlecht. Für einen gemütlichen Abend zu Zweit liegt dem Geschenkkarton eine „Ilse – Bähnert – CD“ dabei, um nach Herzenslust lustige Stunden zu verleben. So haben alle etwas vom Sächsisch – genüsslichen Duett, welches das wieder entdeckte „Herrengedeck“ auszeichnet. Sehr zum Wohl!

Das wohl bekannteste Wahrzeichen von Dresden, die Frauenkirche am Neumarkt, ist ein großer Anziehungspunkt von Millionen Touristen aus aller Welt.

Kaum jemand von ihnen hat die gleichnamige Kirche im nahegelegenen Meißen bisher wahrgenommen. Als noch ein Geheimtipp gilt die Frauenkirche in der Wein- und Porzellanstadt elbabwärts der sächsischen Landeshauptstadt. Im Gegensatz zur großen „Schwester“ in Elbflorenz hat das Meißner Gotteshaus einige Probleme mit der Sanierung seiner Orgel. Da kam dem Pfarrer Uwe Haubold in Zusammenarbeit mit dem heimischen Künstler Kay Leonhardt die Idee, einen Meissner Wein mit einem speziellen Etikett als Sammler-Edition zu verkaufen. Der Erlös der 500 Flaschen kommt in vollem Umfang der Restaurierung der Pfeifen des Musikinstrumentes zu gute. Damit verbinden die beiden bei dieser wohltätigen Aktion den caritativen Zweck und einen besonderen Genuss eines edlen Tropfens von den Weinbergen der Sächsischen Elbhängen. Eine gute Idee, die hier natürlich sehr gut hin passt. Zusätzlich erhofft sich der Herr des Gotteshauses und der Förderverein der Frauenkirche etwas mehr Aufmerksam in der Region, um Besucher für das ehrwürdige und traditionsreiche Haus zu begeistern. Da die „Tongeber“ der Orgel aus feinem Meissner Porzellan entstehen sollen, sind mehr als nur die Einnahmen aus dem Verkauf der designten Weine notwendig, daher freut sich der Förderverein auch über weitere Spenden. Wer die Vorhaben von Pfarrer Haubold unterstützen möchte, kann ja zunächst ein Besuch in der Frauenkirche Meißen mit dem Kauf einer guten Flasche Wein im Pfarramt verbinden.

Alle Jahre wieder geht es zum Run auf die besten Geschenke in die Städte. Seit Jahren entwickelt sich dabei der Gutschein zur beliebtesten Gabe unter dem Weihnachtsbaum.

Dabei ist die Vielfalt so groß, dass neben der klassischen Bekleidung, Parfum, Schmuck, Elektronik, Tickets, Kino und Reisen, Individuelles dazu gekommen ist. Gern verschenkt werden auch Besuche in guten Restaurants, ein Verwöhntag im Wellness, ein persönliches Foto – Shooting oder auch ein professioneller Kochkurs. Doch die Ansprüche und der finanzielle Spielraum der heutigen Gesellschaft erlauben mittlerweile sogar größere Geschenke an die Liebsten. Da gibt es dann vielleicht schon einmal ein Auto oder ein Haus für die Familie zum Fest, was sicher zur Freude aller zählt. Immer öfter zählt das so „Außergewöhnliche“, der einzigartiger „Kick“ oder das kaum „Unerreichbare“. An Angeboten der besonderen Art fehlt es auf dem Markt wirklich nicht. Ein Bungie-Sprung an einem spannenden Ort, ein Wochenende auf kurviger Strecke mit dem Trike, ein Ballonflug über Dresden, mit dem Speed-Boot auf der Elbe, mit dem Segelflieger über die Sächsische Schweiz oder auch mit dem Renn-Taxi auf dem Lausitz- oder Sachsenring sind dabei noch recht „normale“, dennoch spannende und interessante Geschenke.Wer einmal hoch über Dresden oder auch über Mallorca wie ein Pilot schweben möchte, dass wäre wohl schon ein besonderes Erlebnis. Einmal „Kapitän“ eines großen „Vogel“ zu sein und vom Dresdner Flughafen zu starten und zu landen. Einen solchen Kindheitstraum kann sich heute jeder in einem Flugsimulator erfüllen. Dazu braucht es nicht viel, nur der Weg nach Dresden – Reick, wo eine perfekte Illusion eines selbst gelenkten Flugzeuges als einer der besonderen Geschenke für den / der Liebsten als Weihnachtsgeschenk unter dem Baum liegen kann. Aber jeder sollte seine Freunde, Bekannte und Familie so beschenken, wie er / sie es möglich und für richtig halten. Die Auswahl scheint schier unermesslich, so dass jeder genau das Geschenk überreicht bekommen kann, welches mit Liebe und Freude aufgenommen wird.

Bei der Wahl der diesjährigen Weinkönigin im Sächsischen Elbland, die zum 25.Mal gekürt wurde, ist Kaja Riedel für das kommende Jahr als Majestät edler Gewächse verantwortlich. Sie wird sie exzellenten Tropfen auf zahlreichen Veranstaltungen in ganz Deutschland und auf Messen im In- und Auslandpräsentieren und somit die Werbetrommel für das kleinste Weinanbaugebiet des Landes rühren. Zur Seite stehen ihr dabei die Prinzessinnen Christin Lustik und Tabea Hundt, die nur wenige Punkte bei der Wahl erreichten. Katja Riedel arbeitet im „normalen Leben“ im Romantik Hotel Deutsches Haus in Pirna und verwöhnt hier seit einigen Jahren die Gäste mit regionalen Spezialitäten und auch mit Sächsischen Weinen. Als ausgebildete Hotelmanagerin kennt Sie sich natürlich aus, wie die Gäste für die Region Elbland, Dresden und Elbsandsteingebirge zu begeistern sind.

In Radebeul aufgewachsen hat Katja ja bereits Wein im „Blut“, denn täglich konnte Sie die herrlichen Weinhänge des Elblandes bewundern und lieben lernen. Dies gab auch den Ausschlag für eine „Karriere“ mit Reben und besonderen Gewächse von der Sächsischen Weinstrasse. Mit fundiertem Fachwissen und einem spielerisch – charmantem Esprit konnte Sie bei der Jury punkten und bei der Wahl zur 25. Weinkönigin des Sächsischen Elblandes als „erste“ Majestät die Krone von Franziska Spiegelberg übernehmen. Wünschen wir Ihr viel Erfolg und jede Menge Spaß bei der verantwortungsvollen Aufgabe, Kenner und Liebhaber, sowie Touristen und Genießer für die Region zu gewinnen.

Jedes Jahr im Herbst freuen sich Einheimische, wie Gäste aus nah und fern auf die Feste in Meißen und Radebeul. Das Wochenende vom 23. bis 25.Septembers steht an den Elbhängen der Sächsischen Weinstrasse ganz im Zeichen der köstlichen clip_image002Gewächse. Tausende pilgern in die Gaststätten, Besenwirtschafen und den gemütlichen Winzerstuben der beliebten Elbstädte. Im Jubiläumsjahr zu 850 Weinbau in Sachsen haben auch Hotels in Dresden und Umgebung attraktive Programme rund um die Reben aufgelegt. Diese wurden bereits über die vergangenen Monate zahlreich in Anspruch genommen, um sich einen Eindruck der Tradition der Winzer entlang des Elbradweges zu machen. Die gesamte Altstadt von Meißen wandelt sich am kommenden Wochenende in ein einzigartiges Ambiente, die einem mittelalterlichen Markt mit Ständen und jede Menge Musik verwandelt. Auf der anderen Elbseite, in Altkötzschenbroda, erwartet die Besucher eines derclip_image004 außergewöhnlichsten Weindörfer Deutschlands. Die liebevoll sanierten Altbauten mit Cafes, Restaurants und Weinstuben laden ebenso zu einem köstlichen Tropfen ein, wie auch die zahlreichen Stände der Händler, die verschiedene Waren aus traditionellen und nostalgischen Angeboten bestehen. Auch hier strömen Tausende Gäste durch das Kleinod nördlich von Dresden. Tauchen Sie ein in die wunderbare Welt des Weines, die Jahrhunderte lang aus Tradition mn67gelebt wird und geniessen Sie ein Glas der qualitativ hochwertigen Gewächse vom Elbhang und das Flair der animalisch anmutenden Architektur der beiden Weinorte.