Entries tagged with “Schloss Dresden”.


Die Musikwelt schaut in der nächsten Woche nach Elbflorenz. Zum 43. Mal findet in und um der Sächsischen Landeshauptstadt das Internationale Dixielandfestival statt. Ein Hauch von New Orleans liegt über der Stadt und wird wieder Tausende Besucher aus der ganzen Welt begeistern. Zahlreiche Bands, darunter viele Stammgäste, kommen an die Elbe, um Ihre Musik, mit Spaß und guter Laune zu präsentieren. Ein riesiges Angebot an Veranstaltungen locken zum Swingen und fröhlich sein, die auch bei der diesjährigen Auflage organisiert worden sind. Zu den Rennern gehören wie immer die Dixie-Fahrten auf der Elbe mit der Sächsischen Dampfschifffahrt, das große Open – Air auf der Prager Strasse, wo auch viele Touristen in den ibis Hotels Dresden und im Pullman Hotel Dresden eingebucht haben, um nah am Geschehen zu sein. Viele Gastgeber in Dresden, wie Hilton Dresden, Steigenberger de saxe Dresden oder Swissotel am Neumarkt, wie auch Holiday Inn Hotel Dresden, Dorint Dresden, nh oder Intercity Dresden Hauptbahnhof können sich auf ausgebuchte Häuser freuen. Im Ammonhof gegenüber vom Hotel Elbflorenz Dresden wird es ein Dixie-Varietè geben, bei dem renommierte Gruppen aus verschiedenen Nationen aufspielen. Den Höhepunkt erleben alle dann beim Umzug durch die Stadt, wo die beteiligten Bands Ihr Repertoire dem breiten Publikum offerieren. Dabei geht es an den bekannten Sehenswürdigkeiten der Altstadt, wie Brühlsche Terrasse, Schloss, Semperoper, Zwinger und Frauenkirche vorbei. Die organisierten Veranstaltungen reichen von Biergarten-Bespielung, Dixie – Frühschoppen, Swing Night, Gospel Dixieland, Jazz im Boxring, Boogie Woogi oder auch Jazz – Brunch, die im Vorfeld des Festivals bereits fast ausverkauft wurden. Dennoch hat man die Chance einige Restkarten zu bekommen. Dafür sollte man schnell auf www.dixieland.de gehen, um noch eines der begehrten Tickets zu sichern. Wer dies verpasst, kann ja zu den Open Air Veranstaltungen pilgern und der schwungvollen und mitreißenden Musik zuhören.

Freuen wir uns auf ein beschwingtes 43. Internationales Dixieland Festival in Dresden.

In den Biergärten, Strassen – Cafes und auf den Terrassen in der sächsischen Landeshauptstadt ist reges Treiben zu beobachten und erste Lokale haben die wärmenden Sonnenstrahlen des Frühlings bereits zur Eröffnung der diesjährigen  „Open Air“ Saison genutzt. Entlang der Elbe, in der City oder auch in anderen Ausflugsgebieten in und um Dresden laden zahlreiche Plätze in die freie Natur ein, sich auszuruhen, sich zu stärken oder einfach nur mit Freunden zu treffen.

Die Palette der Angebote von Bier- und Schankwirtschaften, Cafès oder Terrassen ist vielfältig und hat für alle Richtungen etwas zu bieten, ob urig – rustikal, modern – stylisch, traditionell – sächsisch, künstlerisch – musikalisch, ruhig- gemütlich, liebevoll – kitschig oder auch surreal – verspielt.clip_image002

Einige besondere Tipps für Essen, Trinken, Erholen und Erleben sollen in der Folge Lust auf die Open – Air Saison machen.

Bei einem Spaziergang durch die barocke Innenstadt schlägt das Herz des Open – Air – Fans höher, denn rund um die Sehenswürdigkeiten der Stadt laden:

- das „Cafè zur Frauenkirche“ mit einem Schälchen Heeßen und Stikkchen Guchen

- der „Augustiner“ mit bayerischen Speisen und urigem Flair

- das „Ontario“ mit kanadischen Spezialitäten

- der „Pulverturm“ mit Sachsens Gloria und traditionellen Zeremonien

- das „Las Tapas“ mit feurig – scharfen Tortillas

- das „Dampfschiff“ mit maritimen Köstlichkeiten am Hilton Hotel

- der „Freiberger Ausschank“ mit sächsischem Bier

- das „Piazza Nova“ mit mediterraner Küche von Pizza bis Pasta

- das „Ayers Rock“ mit Kangaroo Rumpsteak aus Down Under oder

- die Sommerterrasse vom Steigenberger de Saxe Hotel mit Kaffeespezialitäten

zum Verweilen und Bestaunen des wiederhergestellten Quartiers am Neumarkt ein. Nur wenige Schritte vorbei am Fürstenzug und Schloss Dresden erwarten

- das „Italienische Dörfchen“ gegenüber der Semperoper

- das „Cafe Schinkelwache“ mit traumhaften Blick über den Theaterplatz

- das „Paulaner“ am Taschenbergpalais mit deftigen Hax’n und kräftigem Weizen

- der „Sophienkeller“ zeigt sächsische Tradition in urigem Ambiente

- das „Busman’s Brasil“ mit fruchtig – exotischen Cocktails

- das „Max“ mit leichten Köstlichkeiten für zwischendurch und

- das „Shamrock“ mit irischer Pub Atmosphäre

seine Gäste zum Verweilen, Essen, Trinken, Beobachten und Genießen.

Ein Bummel im Herzen von Dresden bietet für jeden Geschmack facettenreiche Gastronomie und lädt nach einer ausgedehnten Stadtführung zur Erholung und Stärkung ein.