Entries tagged with “Staatsoperette Dresden”.


Das Hotel Taschenbergpalais und die Staatsoperette lädt zum diesjährigen Operettenball zu „Einer italienischen Nacht“. Das Ensemble aus Leuben präsentiert am 15.März berühmte Stücke von Künstlern aus Südeuropa. Dabei werden die rund 100 Akteure mit Ballett und Gesang die Besucher begeistern und den Ballabend zu einem besonderen Erlebnis machen. Das Ambiente im Kempinski Hotel Dresden ist nun seit Jahren für diese Galaveranstaltung festgesetzt und bietet einen würdevollen Rahmen für das Traditions – Event gegenüber der Semperoper.

Melodien aus mehreren Jahrhunderten laden zum Tanzen ein. Für die kulinarische Begleitung des Abends hat die Küche des fünf Sterne Hotels Leckereien aus Italien in Vorbetreitung und der Service serviert Spezialitäten aus dem Land des „Stiefels“. Der 19.Operettenball wird auch, wie in den vergangenen Jahren, eine Tombola für den guten Zweck durchführen. Der Erlös kommt dem Jugendtanzprojekt an der Staatsoperette zu Gute. Natürlich kommen edle Gewinne zur Ausschüttung, die unter anderem eine mit zahlreichen Brillanten besetzte Damenuhr vom Juwelier Leicht als Hauptpreis verlost wird. Die mehr als 400 Gäste des Abends bekommen bei Live Musik die Möglichkeit, bis in den Morgengrauen die Tanzfläche zu füllen. Wer gern bei diesem begehrten Ball dabei sein möchte, muss sich schnell entscheiden, denn nur wenige Restkarten zum Preis von 155 im Vestibül bis 210 EURO im Festsaal im Kempinski Taschenberg Hotel Dresden sind noch zu haben. Lassen Sie sich von „Einer italienischen Nacht“ verzaubern und lauschen Sie den wunderschönen Melodien der Mitwirkenden von der Staatsoperette Dresden.

Wie es im Oktober 1947 begonnen hat, beginnt auch die 65. Spielzeit in der Staatsoperette in Dresden – Leuben. Mit Franz Lehars Stück „Lustige Witwe“ kommt die Erstaufführung zum Jubiläum auf die Bühne. Mit Charme und ein wenig Humor zeigen das Ballett, der Chor, einzelne Solisten und das Orchester einen Querschnitt der erfolgreichen Aufführung aus der Zeit des Beginns. Seit dem konnten sich Tausende begeisterte Besucher aus nah und fern an der Freude des Ensembles, Musik, Tanz und Schauspiel zu präsentieren, überzeugen. Unter der Leitung von Wolfgang Schaller hat sich die Staatsoperette Dresden in den letzten Jahren an neue Themen gewagt und mit besonderem Repertoire weiterentwickelt. Besonders beliebt waren die Johann Strauß – Festivals, die über die Grenzen der Sächsischen Landeshauptstadt hinaus, einen hervorragenden Ruf zu bekommen. Aus der vielfältigen Kulturlandschaft sind die Veranstaltungen mit Ihrer innovativen und temperamentvollen Schauspielkunst kaum weg zu denken. Dies soll noch viele Jahre so weiter bleiben, denn die Macher haben schon viele neuen Ideen für Inszenierungen. Doch jetzt soll erst einmal mit dem Publikum gefeiert werden, denn sie sind es, die für den Erfolg der letzten Jahrzehnte verantwortlich sind. Ohne begeisterte Besucher kann Kunst und Theater nicht existieren. Freuen wir uns auf viele schöne Erlebnisse, mit einer der besten Stätten für Operette, Musical und weiteren musikalischen Höhepunkten in Dresden.

Das diesjährige Motto des Operettenballs am 16.März im Dresdner Hotel Kempinski verspricht Pariser Leben und Musik aus 200 Jahren Geschichte. Mit rund 500 Gästen wird der Ball wieder zu einem der Höhepunkte der Ball sein. Von Franz Lehar bis Jacques Offenbach erklingen zauberhafte Musik zum Singen, Tanzen und Genießen. Beliebte Melodien aus „Gräfin Mariza“, Der Graf von Luxemburg“ oder auch May Fair Lady“ werden vom Orchester der Staatsoperette präsentiert und von bekannten Solisten, wie Olivia Delaurè und Andreas Sauerzapf, durch den Abend geführt. Neben erstklassiger Musik und herausragenden Künstlern wird es auch in diesem Jahr eine Benefiz-Gala zugunsten des Förderforums der Staatsoperette geben. Renommierte Partner haben elitäre und hochwertige Preise zur Verfügung gestellt. Für schon fünf Euro pro Los können sich die Operettenball – Besucher auf Gutscheine vom Kempinski Hotel Dresden, von den Juwelieren Leicht edler Schmuck und Glashütter Uhren freuen. Der Erlös soll für den Bau eines neuen Operettenhauses dienen. Das würde ein besonderes Ziel sein, welches das Ensemble um Jeanette Oswald, Elke Kottmair, Bryan Rothfuss und auch Frank Ernst, für eine attraktive Spielstätte anstrebt. Unterstützen Sie das Vorhaben der Leubener, um auch in Zukunft musikalische Höhepunkte für die Dresdner und seine Gäste zu erhalten. Nur einige Restkarten ab 135 Euro können noch erworben werden. Schnelles Handeln ist dabei aber notwendig. Infos und Karten sind über www.staatsoperette-dresden.de oder über die Agentur creativ Dresden koenig@creativ-dresden.de erhältlich

Am 27.Januar beginnt das „Pariser Leben“ in der Sächsischen Landeshauptstadt. Mit dieser Premiere gibt der gebürtige Tscheche Radek Stopka in der Staatsoperette in Dresden Laubegast sein Ballett-Debüt. Mit bunten Kostümen, rasanten Tanzeinlagen und Akkordeon – Musik wird das Ensemble das pulsierende Leben der französischen Hauptstadt an die Elbe. Obwohl der Ballett-Chef noch niemals in Paris war, kann er dennoch den Cancan und das Flair vom Moulin Rouge auf die Bühne bringen. Eine Vielzahl von Tanzstunden waren nötig, um die Choreografie des kraftvollen und intensiven Tanzes so einzustudieren, dass alle Mädchen den Cancan synchron vorführen können. Dazu braucht noch jede der Tänzerinnen eine Menge Puste, um gleichzeitig beim Schwingen der Röcke und werfen der Beine, dazu zu Kreischen. Gerade das ist es, was das fröhliche und ausgelassene Leben von der Seine ausmacht. Und dies will Stopka in der Staatsoperette Dresden mit seiner Inszenierung vom „Pariser Leben“ an die Elbe bringen. Lassen Sie sich in die französische Theaterwelt verführen und träumen Sie von der Eleganz, dem Tempo und der farbenfrohen Kleider des Ballets.

Eine besondere Hommage an die legendäre Rockband Queen wird am 19.November im Kulturpalast Dresden gefeiert. Vor vierzig Jahren gründete sich die englische Formation um Freddie Mercury, die in den 1970er Jahren zu einer der populärsten Musikgruppen der Welt avancierte. Mit den Klassiker „We will rock you“, „We are the Champions“, “Killer Queen“, „Bicycle Race“, „Bohemian Rhapsody“ und vielen weiteren Hits, stürmten Sie die Hitparaden und liefen bei den Radiosendern rauf und runter. Geprägt von Ihrem Sänger Freddie Mercury, der mit seiner einzigartig, kräftigen Stimme und dem extrovertierten Outfits, feierten sie einen Erfolg nach dem anderen. Bis zu seinem Tod 1991 verkauften die englischen Rocker über 300 Millionen Tonträger und gaben über 700 Konzerte weltweit. In diesem Jahr, zum 40jährigen Bestehen der Band und gleichzeitig zum 20.Todestag von Freddie Mercury, bringt die Dresdner Band MerQury, die Erfolghits noch einmal zu Gehör. Die Kombination von Rock und klassischen Akzenten prägte die Musik von Queen und wird durch sie weitergeführt und zelebriert. Gemeinsam mit dem Ex-Sänger von Manfred Mann Earth Band, Chris Thompson, mit Jessica Glatte, Sopranistin der Staatsoperette Dresden und der renommierten Pianistin aus Russland, Natalia Posnova, kommen die Klassiker der 70er und 80er Jahre zurück auf die Bühne. Die Besucher dieses Konzertabends erwartet ein Feuerwerk rockiger Songs und eine Show mit Starapeal, wie es zu Lebzeiten von Freddie Mercury gewohnt war. Um noch Restkarten für „We will rock you“ zu sichern, sollte schnellstens über www.ticketcentrale.de buchen oder im Kulturpalast seine Karten persönlich ordern.