Entries tagged with “Striezelmarkt”.


Ein zauberhaftes, farbenfrohes und sportliches Märchen erwartet die Besucher der EnergieVerbundArena im diesjährigen Advent. Nach dem russischen Märchen „Hirsch mit dem goldenen Geweih“ haben die jungen Talente des Dresdner Eissport Clubs ein kurzweiliges und weihnachtliches Eismärchen einstudiert, was in den nächsten drei Wochen zur Aufführung kommt. Schon bei den aufwendigen Vorbereitungen der Choreographie und den Proben hatten die Eleven riesigen Spass und wollen den Gästen, Freunden und Familien einen unvergessliches Erlebnis bereiten. Die verantwortliche Initiatorin, Manuela Pintarelli, arbeitet schon seit dem Sommer an dem Programm, die neben den kleinen Kufenflitzern, auch Techniker, Erzähler, Musiker und die Auswahl der Kostüme, sind notwendig, um alles perfekt für den großen Auftritt in der Vorweihnachtszeit, zu präsentieren. Schon seit längerem unterstützt das Beleuchterteam der Semperoper Dresden die Shows, so dass der Nachwuchs bei Ihrem Eismärchen ins rechte Licht gerückt werden kann. Und dann, wenn die Scheinwerfer auf die Kufenflitzer gerichtet sind, erfüllt sich ein kleiner Traum für den Nachwuchs des Dresdner Eissport Club, denn jetzt können sie beweisen, was sie in den vielen Trainingsstunden erlernt und geübt haben. Mit großem Ehrgeiz und besonderem Stolz auf das Geschaffene werden die sieben- bis siebzehnjährigen Eissportler das zauberhafte Eismärchen zu einem ganz besonderen Erlebnis, gerade für die Angehörigen der Nachwuchstalente, bringen. Schnell noch Tickets besorgen, denn seit einigen Jahren ist die Nachfrage für die zauberhaften Shows stetig gewachsen. www.eismaerchen.de

Überall laden zahlreiche Weihnachtsmärkte zum Bummeln, Staunen, Kaufen, Schlemmen und Genießen ein. Die Besucher haben dabei eine große Auswahl, egal wo sie in Sachsen oder Deutschland unterwegs sind. Beliebt sind neben den bekanntesten und berühmten, wie der Striezelmarkt in Dresden, auch die gemütlichen und traditionsreichen Märkte in den regionalen Orten. Immer mehr können sich auch die kleinen Hofweihnachtsmärkte regen Zulauf von Interessenten registrieren. Dabei spielen gerade dort Geschichte, Tradition und regionale Produkte eine große Rolle. Besonders liebevolle Dekorationen, diverse Kleinkunst mit Theater und Lesungen, Konzerte mit heimischer Musik, selbstgebackenen Pfefferkuchen und viele Überraschungen locken zunehmend in die Regionen um Dresden. Das Lichterfest auf dem Lindenhof in Ulberndorf , das Pyramidenfest in Oelsa, der bereits 7.Wettbewerb der Stollenkönigin in Altenberg, der Schlossadvent auf  Schloss Burgk in Freital oder auch die Adventskonzerte in Bad Schandau, sind Spannende Alternativen zu den großen Konkurrenzen in den Städten. Ein Ausflug in die Porzellanstadt Meißen, wo es am Fuße des Burgberges nach Tannengrün und Glühwein von den nahegelegen Weinbergen, Großenhain lädt zur Eröffnung der Wichtelstube und Eisstockbahn ein oder im „Reich der Sinne“auf Schloss Wackerbarth die erlesenen Gewächse als Heißgetränk genießen. Stimmungsvoll hinter den Schlossmauern in Trebsen verspricht weihnachtliches Treiben in mittelalterlichen Ambiente. Die Auswahl scheint so riesengroß, dass man wirklich kaum die richtige Entscheidung seines Zieles festlegen kann. Gehen Sie nach Ihrem Instinkt und besuchen Sie doch einfach jedes Mal einen anderen Ort. Es lohnt sich in der Region die ruhige Zeit auf die unterschiedlichste Art und Weise zu genießen. Wir wünschen einen schönen und besinnlichen Advent

Am 24.November beginnt der 577. Striezelmarkt in Dresden und lädt von da an, Tausende Touristen aus der ganzen Welt nach Elbflorenz. Nicht nur die Händler des beliebten Weihnachtsmarktes freuen sich auf die Besucher. Auch die Dresdner Hotels können auf einen guten Buchungsstand, der ähnlich wie im Vorjahr, gut aussieht, jedoch noch einige wenige Zimmer für Kurzentschlossene zur Verfügung haben. Mit einem noch weiter verbesserten Konzept, einer größeren Bühne, zahlreichen Aktionen und einem optimierten Wegeplan auf dem Altmarkt, soll der diesjährige Striezelmarkt, an die Erfolge der letzten Jahre anknüpfen und noch attraktiver sein. Neben dem Pflaumentoffel, Bratwurst, Schmalzgebäck, Glühwein und anderen Leckereien, wird auch der Original Dresdner Christstollen im Sortiment an den Ständen zu kaufen sein. Allerlei Neuigkeiten locken jung und alt in die Dresdner City und werden an der Langen Nacht mit Sternstunden, am 9.Dezember, bis 23 Uhr striezeln. Auch die Kinder können sich auf das neu eingerichtete Wichtelkino freuen, wo Geschichten und Märchen zur Weihnachtszeit vorgeführt werden. Am Abend steht das Wichtelhaus für die Weihnachtsbäckerei der Erwachsenen zur Verfügung, die dort gemeinsam mit dem Stollenschutzverband duftendes Gebäck herstellen können. Die beteiligten Akteure, über 1.500 Mitwirkende, sorgen an den Wochenenden für ausgelassene Weihnachtsstimmung. Sie laden an den folgenden Adventswochenenden zum traditionellen Pfefferkuchen- und Pflaumentoffelfest, als der Besuchermagnet – dem Stollenfest, das beliebte Pyramiden- und Schwibbogenfest und die Bergparade mit einem besonderen Weihnachtsgruß aus St. Petersburg zum vierten Advent ein. Die Organisatoren haben durch die Nähe und den guten Verbindungen einen Tag der Kreuzkirche ins Programm aufgenommen. Mit Führungen, Gottesdienst und einem Orgelkonzert erwarten die Kruzianer einen regen Besucherstrom in die ehrwürdige Kreuzkirche neben dem nh Hotel Dresden am Altmarkt. Also, für eine besinnliche Vorweihnachtszeit ist Dresden für seine Besucher aus nah und fern gut gerüstet und will sich als ein perfekter Gastgeber präsentieren.

Wer träumt nicht einmal davon Prinzessin zu sein. Der ELBEPARK Dresden sucht für das am 20.November stattfindende Casting junge Mädchen, die während der Adventszeit das traditionsreiche Gebäck auf dem ältesten Weihnachtsmarkt Deutschlands, dem Striezelmarkt repräsentieren wird. Für diesen Ehrentitel können sich sechs bis zehnjährige bewerben, die zumindest eine Begabung im Malen, Singen, Schauspielern, Musizieren oder Tanzen, mitbringen. Der Siegerin winken neben einer täglichen „Ration“ Pfefferkuchen eine künstlerische Ausbildung, um das Talent weiter zu fördern. clip_image002 Michelle I. – Pfefferkuchenprinzessin 2009 Vom 28.November ist die gekürte „Pfefferkuchenprinzessin“ bei werblichen Auftritten für das leckere Gebäck unterwegs und soll die Tradition eines der ältesten Handwerke in Sachsen, besonders in der „Pfefferkuchenstadt Pulsnitz“, weitertragen. Nach Linda, Pauline, Sarah Melissa und Michelle ist es bereits die fünfte Ihrer Zunft, die als Nachfolgerin beim Casting im ELBEPARK gesucht wird. Die „Krönung“ findet dann am 28.November auf der Bühne vor  dem nh Hotel  am  Altmarkt zur  Eröffnung   des 576. Striezelmarkt Dresden statt. Wer sich hierzu bewerben möchte, kann, mit Erlaubnis und Zustimmung der Eltern, auf www.pfefferkuchenprinzessin.de das Bewerbungsformular ausfüllen und auf eine Zuschrift und Einladung zur Auswahl hoffen.

Heute wird in Dresden am Altmarkt vorm neuen NH Hotel Dresden der diesjährige Weihnachtsbaum aufgestellt und Geschmückt, somit steht der Striezelmarkt 2010 nicht nur mit erweiterten Konzept sondern auch mit gewohnten Glanz für die Besucher ab 25. November 2010  zur Stelle.