Entries tagged with “Tourismus”.


Der Trend von jungen Touristen in Dresden ist unverkennbar und zieht jährlich mit steigender Tendenz die Jugend aus aller Welt in die sächsische Metropole. Mit einem Reiseführer „Use-It“ gibt es nun in einer Neuauflage, die Broschüre für den Rucksacktouristen, der einen umfassenden Überblick zu Übernachtungen in den Hostels der Stadt gibt, der Tipps zu Events und kostenfreien Veranstaltungen und diverse Kneipen der Szene vorstellt.

clip_image002

Der in Deutsch und Englisch vorgestellte Faltplan ist mit einem Stadtplan ausgestattet, um den 18- bis 29jährigen Gästen gezielte Informationen zu Kunst, Kultur, Sport,Highlights, Gastronomie und natürlich Hotels in Dresden. Koordinatorin Juliane Schäfer konnte bei der Erstellung dieses Gästeführers auf Öffentliche Fördermittel zurückgreifen und hat mit Ihrem Team so eine Unabhängigkeit von Werbekunden erreicht.

Das für Dresden und seine barocken Sehenswürdigkeiten, den kulturellen Einrichtungen, den sportlichen Events, den angesagten Bars und somit wichtige Segment von jungen Leuten, wird ganz speziell auf Elbflorenz aufmerksam gemacht und vermittelt auf internationaler Ebene, das Interesse an jungen Touristen in der sächsischen Landeshauptstadt. Das Projekt zeigt, nicht nur durch die Förderung der öffentlichen Hand, dass ein generationsübergreifendes Marketing in Dresden eine wichtige Rolle für den Tourismus bedeutet, um neue Zielgruppen für sich zu gewinnen. Mit „Use-It“ in Dresden als Pendant zu „Lonely Planet“, der Bibel für Rucksacktouristen, ist ein weiteres Stück Arbeit zur Völkerverständigung und Ausstrahlung in die ganze Welt geschafft. Dresden freut sich auf diese internationale Gäste, die in Ihren Heimatländern entsprechende Werbetrommeln rühren, um die sächsische Landeshauptstadt mit seinen vielfältigen Kunst- und Kulturstätten dort noch populärer machen wird. http://www.use-it.be/europe/pdf/090326use-it-dresden.pdf

Der Dresdner Flughafen plant ab April eine direkte Anbindung nach London. www.dresden-airport.de British Midland, eine Tochtergesellschaft der Lufthansa, wird voraussichtlich ab 12.April eine Direktverbindung von Dresden nach London-Heathrow anbieten. So bekommen Geschäftsleute und Touristen die Möglichkeit, ohne Zwischenstopp, von der sächsischen Landeshauptstadt in die britische Metropole zu fliegen.

clip_image002

Diese Flugverbindung eröffnet neue touristische wie wirtschaftliche Aspekte zwischen den Städten, denn Unternehmen können mit wenig Zeitaufwand Ihre Geschäfte abwickeln und Touristen haben die Chance, preisgünstig, die Sehenswürdigkeiten zu erleben. Ob in Dresden der Zwinger, die Semperoper, das Grüne Gewölbe oder auch die Schlösser des Umlandes Ziel von britischen Touristen sein wird, es wäre eine hervorragende Werbung für die Kulturlandschaft in der Landeshauptstadt und eine Belebung der Hotels in Dresden.

Im Gegenzug können Einheimische in London den Big Ben, den Fischmarkt, Golden Eye, Madame Tussaud oder auch die Pubs in Kürze erreichen. Für den Ausbau von Verbindungen zwischen europäischen Metropolen und der Verbesserung touristischer Aktivitäten wäre dies ein weiterer Schritt, die „Welt“ für Dresden und seine vielfältige Kunst, Kult und Geschichte zu begeistern.

In Berlin trifft sich die Tourismuswirtschaft alljährlich im März zur weltgrößten Messe und präsentiert dort Ihre Angebote und Trends rund um Reisen, Urlaub und Freizeit.

clip_image002 www.itb-berlin.de Mit über 180 vertretenen Ländern und etwa 11.000 Aussteller aller Kontinente sind auch in diesem Jahr wieder interessante Ziele, spezielle Programme und neue Destinationen für jeden Geschmack angeboten. Die Aussteller hoffen auf die ungebremste Reiselust und bieten von klassischem Städtetourismus über Erlebnis-, Kultur-, Kreuzfahrt-, Pauschal- und Familienurlaub bis hin zu Individualreisen, eine riesige Vielfalt, die schönste Zeit des Jahres genießen zu können. Dresden ist auf dieser Fachmesse mit dem von der Dresden Marketing Gesellschaft ( DMG ) erarbeiteten Motto „Dresden.Kommen Sie Kunst genießen“ mit einem eigenen Stand vertreten und wirbt für die kulturellen Höhepunkte in der sächsischen Landeshauptstadt. Dabei zählen besonders die Festwoche zum 200.Geburtstag von Robert Schumann, die Dresdner Musikfestspiele, das Dresdner Stadtfest und die Wiedereröffnung der „Türkischen Cammer“ in den Staatlichen Kunstsammlungen zu den Highlights der diesjährigen Messe in Berlin, die für steigende Besucherzahlen sorgen sollen. Weiterhin werben verschiedene touristische Anbieter, wie Hotels, Sehenswürdigkeiten, Ausflugsziele, Museen und Schlösser gemeinsam mit der Tourismusgesellschaft Sachsen ( TMGS ), um die Gunst Ihrer Angebote und stellen das Land Sachsen für einen Kurzurlaub oder für Städtereisen vor. Die Chefin der DMG, Bettina Bunge, sieht in dem neu erarbeiteten Konzept beste Chancen, Touristen aus dem In- und Ausland, für Dresden und die umliegende Region auf der ITB zu begeistern und so die Vorzüge der vielfältigen Kulturlandschaft, den bis zu 140.000 Besuchern der Messe, hautnah zu empfehlen.

Am vergangenen Sonntag haben die Gästeführer der Stadt Dresden in traditionellen Kostümen kostenfreie Stadtrundgänge angeboten, die von vielen hundert Interessenten angenommen wurden. www.dresdenwalks.com

Diese Aktion wurde anlässlich des seit 1990 jährlich am 21.Februar stattfindenden „Weltgästeführertag“ durchgeführt und stand unter dem diesjährigen Thema

„Es riecht nach Arbeit…“.Bei dem am Schlossplatz vor der Semperoper beginnenden Staffellauf wurden über sechs Stationen die historische Altstadt vorgestellt, wo es Ungewöhnliches und viel Neues zu entdecken gab. Die Wahrzeichen der sächsischen Metropole, wie Zwinger, Semperoper und Schloss wurden dabei von einer ganz anderen Seite präsentiert. Weitere Stationen beim Rundgang durch die Stadt waren das alte Gerberviertel oder auch der Queckbrunnen, die sonst nur wenig Beachtung zur Geschichte Dresdens bekommen.

clip_image002

Eine besondere Attraktion stellten die Dresdner Bürgerfrauen dar, die vom Treffpunkt Steigenberger de Saxe Hotel Dresden am Neumarkt, bei einer einstündigen Tour durch Dresden, den Einheimischen und Besuchern Ihre tägliche Arbeit als geschulte Gästeführer Näher gebracht haben. Der nun seit 20 Jahren eingeführte „Tag des Gästeführers“ hat

durch die steigende Resonanz von interessierten Bürger und Touristen gezeigt, dass auch im kommenden dieser internationale „Weltgästeführertag“ seine Fortsetzung bekommen wird.

Kein Duell zwischen Dynamo und Inter – ab März wird es direkte Fluganbindung zwischen der sächsischen Metropole und der Modestadt in Italien geben.      www.dresden-airport.de

Eine neue Chance, Städtereisende und Geschäftsleute für Dresden zu begeistern. Diese Flugverbindung bietet italienischen Touristen, die vielfältigen Sehenswürdigkeiten, die Kunst und Kultur, die Lebensart und den Glanz von Elbflorenz zu entdecken. Für die Wirtschaft eröffnen sich erweiterte Möglichkeiten, geschäftliche Beziehungen aufzubauen und die technologischen Errungenschaften auf dem italienischen Markt populärer zu gestalten.

Air Dolomiti, Partner der Lufthansa, fliegt diese Strecke täglich – außer Samstag – nonstop und wird so ein neues touristisches und geschäftliches Betätigungsfeld für Museen, Restaurants, Shopping und Hotels in Dresden aufschlagen.

clip_image002

Für die Dresdener und Sachsen werden vielleicht geheime Träume war, einmal in die Metropole von Einkauf und Mode zu reisen, das Flair von Dior und Armani zu spüren und die gelassene Lebensart der Mailänder zu genießen.

Für Fans des runden Leders, einmal im Giuseppe – Meazza – Stadion mit den fussball-fanatischen Mailändern zu feiern. Flugtickets wird es für einen Kurztrip, egal von oder nach Dresden, bereits ab 99 Euro zu haben sein.

Ciao Milano – Willkommen in Dresden!