Entries tagged with “Veranstaltungen in Dresden”.


Hunderte begeisterte Skater trafen sich am Freitag zum Start in die Saison. Vom Treffpunkt auf dem Gelände der Halfpipe an der City-Herberge Lingnerallee in Dresden aus ging es durch die Innenstadt und dem Plauenschen Grund nach Freital. Die Inliner – Fans können sich bei den diesjährigen Fahrten auf spannende Strecken freuen. An den Freitagen führen die Runden durch verschiedene Stadtteile, wird Radebeul als Ziel haben und vielleicht auch über die vor seiner Eröffnung stehende Waldschlösschen Brücke gehen. Letzteres könnte ein ganz besonderes Highlight werden, wie es schon in den vergangenen Jahren mit dem City-Tunnel am Hauptbahnhof, dem Bramsch – Tunnel oder auch auf der A 17 stattgefunden hat. Traditionell geht es jede Woche pünktlich um 21 Uhr los und die Inliner rollen summend durch das nächtliche Dresden. Neu in diesem Jahr ist, dass für die Kleinen ein Kindernachtskaten organisiert ist, der jeweils am ersten Freitag vom Juni bis August bis zum Großen Garten führen wird. So sollen die jungen Nachwuchs – Skater an die verkehrstechnischen Regeln der Veranstaltung herangeführt und als zukünftige „Profis“ in die Abendrunden integriert werden. Der organisatorische Aufwand der seit 1998 durchgeführten Fahrten wird durch etwa 50 freiwillige „Skater“ und natürlich die Polizei begleitet. Für den Erfolg und die finanzielle Unterstützung stehen engagierte Unternehmen als Sponsoren zur Seite, um diese Events alljährlich durchführen zu können. Wer mal bei einer der nächtlichen Touren durch die Straßen von Elbflorenz dabei sein möchte kann sich auf der neu gestalteten Internetseite zu allen Dingen informieren. www.nachtskatendresden.de

Gemeinsame Interessen und bessere Präsentation bei den reiselustigen Sachsen zu positionieren, war das Ziel von mehreren Reiseveranstalter aus Dresden und der Region. Über www.dresden-bucht-hier.de können die Programme vom Dresdner Reisebüros e.V. eingesehen und gebucht werden. Zu den Gründungsmitgliedern gehören so bekannte Veranstalter, wie Eberhardt Travel, Schulz aktiv Reisen, Diamir Erlebnisreisen und Meissen Tourist, die damit den Anfang für einen fairen Markt sorgen wollen. Mittlerweile bekommen viele weitere Inhaber von kleinen Reisebüros in Dresden die Chance, Ihre Geschäfte vorzustellen und Reisen in die ganze Welt zu vermitteln. Jeder Besucher der Seite erhält eine große Vielfalt von Möglichkeiten, Reisen in die ganze Welt zu sehen und direkt zu buchen. Dabei kommen exklusive Angebote und spezielle Reisetipps der Partner auf die Startseite. Der erste Eindruck wird zusätzlich auf die Schönheit der Dresdner Altstadt gelenkt, die mit dem Canaletto-Blick Lust auf einen Besuch in der Elbmetropole verbinden soll. Mit einer besonderen Auswahl von attraktiven Reisezielen, die von Mitarbeitern beteiligter Büros selbst erlebt wurden, steht die Kompetenz der Vermittler im Vordergrund. Wichtigster Hintergrund dieses Zusammenschlusses ist jedoch der faire Umgang und eine gleichberechtigte Behandlung untereinander, die der Beratung interessierter Reisende für jedes Büro offen gehalten wird. Sicher ein Projekt, was für den sehr angespannten Markt und der immer größer werdenden Internetstärke großer Portale, mit einer Chance für die klassischen Anbieter von Reisen darstellt. Zusätzlicher Effekt ist die Sicherung von qualifizierten Arbeitsplätzen, die mit Ihrem Service, Kunden kompetent beraten und für ausgewählte Extra – Reisen rund um den Globus, Auskunft geben können.

Wer sich also einen besonderen Urlaub erfüllen möchte, ist auf dieser Seite sehr gut aufgehoben, um sein Wunschziel kennen zu lernen.

Zum 2.Bandfestival Dresden laden am 31.Mai und 1.Juni die Veranstalter in den Club Puschkin auf er Leipziger Strasse ein. Hier präsentieren sich dann zahlreiche Talente mit Ihren Gruppen dem feierfreudigen Publikum. An den beiden Tagen entscheiden dann die Besucher per Voting, wer die begehrten ersten Plätze belegen wird. Bei der ersten Auflage kamen Hunderte Gäste und Musikfreunde, um Ihre Favoriten sehen und hören zu können. Im vergangenen Jahr hatten Die Veranstalter kaum gedacht, dass sich dieses „kleine“ Bandfestival zu einem so begehrten Event entwickelt. So entschied man sich, den Wettbewerb auf zwei Tage auszudehnen, um den gemeldeten Bands einen Auftrittes an diesen Tagen zu ermöglichen. Schon heute können die Macher vom Club Puschkin sagen, dass auch die zweite Auflage ein Riesenerfolg wird, denn das Interesse allein bei den Nachwuchskünstler hier dabei zu sein, ist riesengroß. Aus ganz Dresden und dem Umland haben sich Künstler mit unterschiedlicher Musikrichtungen angemeldet, um dem Publikum Ihre Kompositionen vorzustellen und mit Ihrer Performance zu überzeugen. Wer dann wann seine Fans mit seiner Musik begeistern wird, ist in den nächsten Wochen auf der Internetseite des Festivals zu sehen. Sicher wird auch, wie schon im Vorjahr, der Andrang an den Vorverkaufsstellen für die Tickets zu diesem Event recht groß sein. Also wer seinen Favoriten persönlich Unterstützung geben will, sollte sich rechtzeitig um Karten kümmern. Alle weiteren Informationen findet Ihr auf www.bandfestival-dresden.de

Sinne anregen und dem beliebtesten Heißgetränk der Deutschen seine Ehre erweisen. Dann ist der 28.September, der „Tag des Kaffees 2012“ genau der richtige Zeitpunkt dafür. Wo kommt er her? Wie wird er angebaut? Wer liefert die besten Bohnen? Welche Röstung ist am bekömmlichsten? Dies und noch vieles mehr, kann man an diesem Tag kennen lernen. Lassen Sie sich in einem der zahlreichen Cafè und Bars oder auch in den Restaurants der Dresdner Hotels von Geruch und Geschmack edler Bohnen verführen. Unter der Schirmherrschaft von Musiker Roger Cicero, der selbst ein begeisterter Hobby-Barista ist, werden die einerseits die Vielfalt des Kaffees und seine Verwendungsmöglichkeit präsentiert. Barista, das ist der Sommelier für Kaffee, der neben den Hunderten Aromen auch für eine erstklassige Brühung und einer kreativen Dekoration verantwortlich ist. In der heutigen Kaffeekultur zählt eben nicht nur der Geschmack, sondern auch Aussehen und eine formschöne Tasse für den perfekten Genuss! Wer Lust hat, sich selbst mal als Barista auszuprobieren, kann das in einem der vielen kleinen Röstereien machen, die sich dem Publikum öffnen. Auch in Dresden können Gäste hinter die Kulissen der Kaffeehersteller schauen, so unter anderem bei Emil Reimann, wo Schauröstungen zu erleben sind. In der Dresdner Kaffee- und Kakaorösterei finden Vorträge zum statt, die eine Vielfalt der Aromen entdecken lässt, die kaum jemand erwarten würde. Mit ausgesprochener Sorgfalt und erlesenen Bohnen aus aller Welt zaubern die Meister der Röstpfannen und Trommelröster die edelsten Bohnen, die einen besonderen Geschmack für die perfekte Tasse Kaffee oder wie es hier in Sachsen heißt, ein „Schälschen Heessn“ entwickeln. Schauen Sie doch einfach mal auf die Internetseite www.tag-des-kaffee.de und finden den kürzesten Weg zu Ihrem „Lieblingskaffee“

In einer Sonderausstellung wird das 60.Jubiläumsjahr des beliebten Museums gegenüber vom Hotel „de Saxe“ fortgeführt. Vom 14.September bis zum 3.März kommenden Jahres können die Besucher einzigartige Ausstellungstücke bewundern, die aus Fortbewegungsmittel einer längst vergangenen Zeit bestehen. So können Gäste aus nah und fern Entdeckungen von Heyerdahl hautnah erleben, die auf den Osterinseln gefunden worden sind. Mit den prähistorischen Erinnerungen will der Kurator Dominique Görlitz die Diskussion über den möglichen Kulturaustausch zwischen der Alten und Neuen Welt in der Steinzeit anregen. Der in der Ausstellung zu besichtigende Segler ist Zeitzeuge der Seefahrt, die zwischen Atlantik und Mittelmeer stattgefunden haben soll. Des weiteren werden Fragen zur damalig möglichen Astronomie, der Archäologie, der Kartographie Geschichte, der Materialforschung und der Vegetationsgeographie in der längst vergangenen Zeit gelöst. Vor vielen Jahrhunderten sind die Möglichkeiten, wie die Sterne zur Orientierung zu nutzen, wo Holz der wichtigste Baustoff darstellte und wie sich das Klima und die Gezeiten der Ozeane für die Reisen zu See auswirkten. All das zu entdecken, lädt das Verkehrsmuseum Dresden ab Mitte September ein. Lassen Sie diese einmalige Sonderausstellung nicht entgegen und tauchen Sie in die damalige Steinzeit ein.