Entries tagged with “Weinstrasse”.


In diesem Jahr feiert der „Goldriesling“ sein 100jähriges Jubiläum. Diese ganz besondere Rebe, die im 19.Jahrhundert durch eine Kreuzung von Riesling und Courtilier Musque Prècoce entstand, hat sich bis heute im Sächsischen Elbland gehalten. Hier wird die Sorte in traditioneller Art und Weise angebaut und gepflegt. Durch Carl Pfeiffer, dem damaligen Landwirtschaftsrat, erhielt die Rebsorte seine Chance an der Elbe. Er half der Sorte mit seinen Neuanpflanzungen zu dem noch heute geltenden Ruhm. Durch seine Spezifikation, dass die Traube erst nach den späten Frosten des Frühjahrs treibt, sind zwar kaum hohe Qualitäten möglich, doch durch diese Eigenheit hat der Goldriesling seine Fans unter den Winzern. Auf dem Weingut von Prinz zur Lippe nahe Meißen, bekommt der Goldriesling besondere Pflege. Und zusätzlich bekommt gerade der Anbau im Elbland seine Einzigartigkeit, denn außer ein paar Quadratmetern in anderen Weinbaugebieten, ist er nur in Sachsen zu finden. Nun feiert der etwas andere Wein, nach dem großen Jubiläum von 850 Jahre Weinbau in Sachsen vom letzten Jahr, seinen „runden“ Geburtstag. Dies wird wohl ein Teil der Marketingaktivitäten im Elbland sein, um die Zielgruppe der Genießer für die Region nördlich von Dresden zu begeistern und Liebhaber edler Tropfen als Gäste begrüßen zu können. Obwohl der als „Zechwein“ geltende Wein begrenzte Qualitäten entwickelt, entfaltet er zu Käse und Fischgerichten sein volles Aroma. Diese Tugend unterstreicht die Besonderheit des Goldriesling, der bei seinem Jubiläum an seine Geschichte und Einzigartigkeit erinnert.

Jeder, der gern einen guten aber auch besonderen Tropfen probieren möchte, sollte bei einem der Winzer einkehren und sich vom Genuss seiner exzellenten Note überzeugen.

Vor über Tausend Jahren lebte Wenzel von Böhmen, der heilig gesprochen wurde und am 28.September im benachbarten Tschechien zum Wenzelfest als staatlicher Feiertag gilt. Hier in der Region laden Gaststätten und Restaurants der Hotels in Dresden über mehrere Tage ein, von der Geschichte seiner Zeit zu berichten und kulinarische Genüsse aus der tschechischen Küche anzubieten. Bei einem Spaziergang durch den Schlossgarten in Pillnitz, bei herrlichem Wetter des Altweibersommers oder bei einer Wanderung durch die Weinberge am Elbhang holen Sie sich den richtigen Appetit, um dann in gemütlichen Gasthöfen und Restaurants die lukullischen Köstlichkeiten des Nachbarn zu probieren. So bekommt man im „Elbblick“ in Dresden – Pillnitz über mehrere Tage unter anderem leckere und deftige Spezialitäten aus Böhmen und Mähren.

clip_image002 clip_image004 clip_image006

Freuen Sie sich auf Holundersuppe, Böhmische oder Kartoffelknödel, Tetschener Kartoffelpuffer, Aussiger Gulasch, Leitmerizer Bauernteller oder Pflaumenstrudel, die jedem das Wasser im Mund zusammenlaufen lassen. Auch in den Prager Wenzelstuben in der Königstrasse, gegenüber dem Westin Bellevue Hotel Dresden, begeht man diesen Festtag mit eine besonderen Saisonkarte. Hier stehen vor allem Wildgerichte, böhmisches Bier und mährischer Wein hoch im Kurs. Gerade Touristen aus aller Welt, die durch die Besichtigung der zahlreichen Sehenswürdigkeiten in Dresden einen Ausflug nach Prag und Böhmen kaum schaffen, können hier zumindest die Tradition und das Handwerk der tschechischen Küche, Keller und Braukunst genießen. Wir wünschen allen einen guten Appetit.

Jedes Jahr im Herbst freuen sich Einheimische, wie Gäste aus nah und fern auf die Feste in Meißen und Radebeul. Das Wochenende vom 23. bis 25.Septembers steht an den Elbhängen der Sächsischen Weinstrasse ganz im Zeichen der köstlichen clip_image002Gewächse. Tausende pilgern in die Gaststätten, Besenwirtschafen und den gemütlichen Winzerstuben der beliebten Elbstädte. Im Jubiläumsjahr zu 850 Weinbau in Sachsen haben auch Hotels in Dresden und Umgebung attraktive Programme rund um die Reben aufgelegt. Diese wurden bereits über die vergangenen Monate zahlreich in Anspruch genommen, um sich einen Eindruck der Tradition der Winzer entlang des Elbradweges zu machen. Die gesamte Altstadt von Meißen wandelt sich am kommenden Wochenende in ein einzigartiges Ambiente, die einem mittelalterlichen Markt mit Ständen und jede Menge Musik verwandelt. Auf der anderen Elbseite, in Altkötzschenbroda, erwartet die Besucher eines derclip_image004 außergewöhnlichsten Weindörfer Deutschlands. Die liebevoll sanierten Altbauten mit Cafes, Restaurants und Weinstuben laden ebenso zu einem köstlichen Tropfen ein, wie auch die zahlreichen Stände der Händler, die verschiedene Waren aus traditionellen und nostalgischen Angeboten bestehen. Auch hier strömen Tausende Gäste durch das Kleinod nördlich von Dresden. Tauchen Sie ein in die wunderbare Welt des Weines, die Jahrhunderte lang aus Tradition mn67gelebt wird und geniessen Sie ein Glas der qualitativ hochwertigen Gewächse vom Elbhang und das Flair der animalisch anmutenden Architektur der beiden Weinorte.

Die Sächsische Zeitung lädt am kommenden Sonntag zur Radtour durch das Elbtal. Ein Fest für aktive Familien wartet am 11.September auf Ihre Freizeitsportler. Drei unterschiedliche Routen laden begeisterte Radfahrer auf die Strecke zwischen Radebeul – Altkötzschenbroda und Riesa.clip_image002 Die kurze Strecke bis Meißen und zurück ist besonders für gelegentliche Radler und für Familien mit kleineren Kindern geeignet. Die mittlere Etappe führt bis nach Kleinzadel, von wo es wieder südwärts in Richtung Dresden gehen wird. Die längste Route ist von den Initiatoren so gewählt, dass in etwa 6 Stunden die Sportstadt Riesa die Hälfte des Weges sein wird. Für leibliches Wohl und einigen Erfrischungen ist am Wegesrand gesorgt.

clip_image004

Ein Spass für jung und alt, auf dem bereits zum wiederholten Mal zum besten Radweg Deutschlands ausgezeichnete Elbradweg, der mit seiner Schönheit entlang der Sächsischen Weinstrasse immer ein Erlebnis ist. Bei der Rückkehr in Radebeul – Kötzschenbroda lädt ein kleines Radlerfest zur Entspannung, Fachsimpeln und kulinarischen Genüssen der ansässigen Gastronomie ein. Seien Sie dabei, wenn es zur SZ-Radtour auf dem Elberadweg geht.

Die 850jährige Geschichte des Weinbaus ist immer wieder Anlass für verschiedene Events, Entdeckungen und Genuss im Sächsischen Elbland.clip_image002 Als Bischof Benno den Weinbau in Sachsen begründete, hatte niemand gedacht, dass es einmal zu so einer Bekanntheit und köstlichen Beliebtheit gelangt, wie es heute der Fall ist. In unterhaltsamen Abenden bekommen die Liebhaber der edlen Tropfen einen umfassenden Einblick zur Entwicklung des Weinbaus in Sachsen. Bei Wein & Weingeschichten, eine beliebte Reihe in der Weinerlebniswelt Meißen, werden die Besucher in das Mittelalter verführt, wo Gelage mit Wein, Weib und Gesang und zahlreichre Trinksprüche auf der Tagesordnung standen. Bei der begleiteten Verkostung der leckeren Rebsorten erzählen Winzer von der sagenumwogenen Zeit, die zur Meißner Weingeschichte beigetragen haben. Ein besonderes Erlebnis können die Besucher bei der Langen Nacht in Meißen am 2.Juli erleben, bei der es unter anderem in die Keller der Winzergenossenschaft geht und sogenannte Dunkelweinproben angeboten werden und mit Jazz und Swing ein gemütlicher Sommerabend verlebt werden kann.clip_image004 Ein Klassiker sind jedoch immer die Weinbergwanderungen, wo es viel Wissenswertes zum Anbau, den Rebsorten, der gemeinen Reblaus und natürlich der Verarbeitung zu hochwertigen Köstlichkeiten erzählt werden. Verschiedene Arrangements Dresdner Hotels und der des Elblands bieten verschiedene Arrangements an, die mit der Geschichte und der heutigen Zeit des Weinbaus in Sachsen Kombiniert mit der Kultur in Elbflorenz verbinden. clip_image006Lassen Sie sich doch einmal von der Vielfalt, der ausgewogenen Qualität und den hervorragenden Gewächsen auf den Hängen der Sächsischen Weinstrasse verzaubern. Hierzu laden die Winzer des Elblands zum Tag des offenen Weingutes im August ein und lassen sich einmal bei Ihrer Arbeit über die Schulter schauen. Ein Besuch bietet rundum einen umfassenden Einblick zur 850jährigen Weinkultur und dem einzigartigen Weingenuss. Sehr zum Wohl!