Entries tagged with “Zwinger”.


Nach strukturellen Veränderungen im Marketing und bei der Tourist Information der Stadt Dresden wurde ein erstes Resümee zur positiven Entwicklung vorgenommen. Die Zahlen der Besucher und entsprechende Steigerungen beim Umsätze, in den für Gäste aus dem In- und Ausland, relevanten Leistungsträgern, ist der Trend zum Wachstum in Elbflorenz zu verzeichnen.clip_image002Dabei konnten vor allem im Bereich Museen, Ausflügen und Stadtführungen wesentlich mehr Einzelreisende und Gruppen in der sächsischen Landeshauptstadt begrüßt werden. Insbesondere der seit über einem Jahr modernisierte und attraktiver gestaltete Auftritt im Internet hat den Hotels in Dresden, sowie den touristischen Magneten, Frauenkirche, Zwinger, Grünes Gewölbe, Semperoper, Sächsische Dampfschifffahrt, Schloss Pillnitz und Schloss Moritzburg, sowie den vielen anderen Sehenswürdigkeiten der Stadt Dresden eine besondere Aufmerksamkeit erfahren. Lars Knüpfer, Chef der Dresden Tourismus Gesellschaft ( DTG ), konnte mit seinem Team rund 350 Partner gewinnen, die über die zentrale Plattform, mit Ihren Dienstleistungen für eine umfangreiche Auswahl von attraktiven Paketen in und um Dresden zur Verfügung stehen. „So wurden in 2010 bereits 17.000 Angebote verkauft, die perspektivisch noch ausbaufähig sind“, meint Kupfer. Die größten Steigerungen konnten die „Erlebnistouren Dresden“ und historische Stadtführungen der „Erlebnisagentur Barokkoko“ zu verbuchen. clip_image004Wesentlichen Anteil am Erfolg haben natürlich die Reservierungen in den Dresdner Hotels, die durch Ihre Eigenwerbung und Internationalität zusätzlich Gäste in die Stadt locken. Mit individuellen Programmen, die für bestimmte Zielgruppen ausgerichtet sind, werden das klassische Dresden, die Kunst und Kultur, das moderne Shopping und die vielfältigen Genüsse der sächsischen Region verbunden. So ist ein umfangreiches Angebot entstanden, die über die DTG weltweit vermarktet werden kann und für die Stadt Dresden, deren gastronomischen und handelnden Gewerben, den Ausstellungen und Events, sowie den unzähligen Ausflugsmöglichkeiten, Einnahmen versprechen.

Mit der wiederkehrenden Konzertreihe „Musik zwischen den Welten“ hat Andreas Grosse seit 2005 seinen Platz in der Kulturszene Dresdens gefunden. Sein Engagement zielte speziell auf eine Richtung der Musik, die bis dahin kaum erlebbar war und hat seit dem etwa 200 Konzerte mit Künstlern aus 50 Ländern in die sächsische clip_image002Landeshauptstadt bringen können. Die von Grosse initiierte Konzertreihe erzählt Geschichten aus aller Welt und zeigt die Vielfältigkeit der Kulturen und Bräuche anderer Länder, die seit Jahrhunderten traditionell weitergeführt und interpretiert wird.  clip_image004 So konnte „Musik zwischen den Welten“ die einmaligen Gesänge aus Georgien, den argentischen Tango, die brasilianischen Samba-Rhytmen, die spanischen Flamencotänze oder auch die irischen Balladen in Dresdden popularisieren.

clip_image006  clip_image008

Auftritte internationaler Sänger, Gruppen, Chöre oder auch Tänzer finden nicht in den großen Arenen statt, sondern haben in der Dreikönigskirche, am Hotel Bülow Palais an der Hauptstrasse, sowie im Kleinen Haus des Staatsschauspiel, gegenüber des Dresdner Zwingers oder auch im Coselpalais neben dem Hilton und Suitess Hotel, Ihre Heimstätte finden können. Nah an der Musik und nah an der internationalen Kultur ist der richtige Weg, um das Verständnis der weltweiten Vielfalt musikalischer Traditionen näher zu bringen. clip_image010Der Erfolg, durch unverwechselbare Klänge aller Kontinente in Konzerten zusammen zu bringen, gibt Andreas Grosse recht, dass es nicht die globalisierten Musikrichtungen sind, die seine Zuhörer hat. Gerade die traditionellen Schönheiten von Unterhaltung in Australien, Afrika, Amerika oder Asien sind das Ziel in seiner Konzertreihe einem breiten interessierten Publikum vorzustellen. „Musik zwischen den Welten“ bringt Menschen aller Kontinente zusammen und bereichert so einen wichtigen Teil in der Bewerbung der Stadt Dresden, die sich besonders im Bereich der Kunst und Kultur über „Weltoffenheit“ einen attraktiven touristischen Namen machen möchte. Diese außergewöhnlichen Künstler bieten ein unglaubliches Erlebnis für Auge und Ohr, das man sich nicht entgehen lassen darf. Termine finden Sie unter www.mzdw.de

Das Motto steht für den diesjährigen „Deutschen Karikaturenpreis“ , der am 14.November im Schauspielhaus Dresden verliehen wird. Wer liebt sie nicht, die täglich in unseren Medien zu finden kleinen Cartoons, Karikaturen und lustigen Zeichnungen, die humoristisch, ironisch, wahrhaftig und mit spitzem Stift, Realität mit einem Augenzwinkern auf den Punkt bringen. Die Preisverleihung kommt zu seiner 11. Auflage nach Dresden und bringt die Künstler, Journalisten und Kritiker in die sächsische Landeshauptstadt. Der renommierte Humorist und Schauspieler, Tom Pauls, hat die Ehre erhalten, die besten der Zunft für Ihre ausgesprochenen Karikaturen zu würdigen und zu prämieren. Frisch, modern mit Esprit und offener Sichtweise, kommen die besten Beiträge zur Ehrung, die sozial, politisch, persönlich, sportlich und lebensnah Bericht erstatten, wie sich „wirklich oder unwirklich“ die Situation im täglichen Leben abspielt. Trotzig und unbeschwert, wie auch das Musikensemble „Greg Patillo & Project Trio“ zur Begleitung des Programms spielen, zeigen sich die Cartoonisten mit Ihren arbeiten. Bernd Gieseking wird mit Wortspielen, interessanten Bemerkungen und entsprechendem Schalk die Preisverleihung gegenüber dem Kronentor des Dresdner Zwinger moderieren. Berichterstattung bekommt der „Deutsche Karikaturenpreis“ im Deutschlandfunk und auf dem Kultursender Corso, die in einer Matinee im Gespräch mit den Gewinnern über Sinn und Unsinn, Idee und Ziel, Aktualität und Geschichte und der Motivation und Aktualität diskutieren werden. Wir freuen uns auf viele neue Zeichnungen, Sprechblasen und Novitäten, die uns täglich in den Lettern dieser Welt begleiten werden. www.deutscherkarikaturenpreis.de

Das Theater Derevo wird vom 17. Bis 20. Juni zu seinen traumhaften Inszenierungen rund um den Zwinger einladen. Ab 22 Uhr können Passanten und Gäste der Stadt die „Weiße Festung“ verfolgen, die bereits in den vergangenen Jahren für großen Erfolg sorgte. Die Live-Musiker und Derevo-Tänzer werden mit Ihren nächtlichen Bildern und mitreißender Musik die Besucher verzaubern und in die Welt des Straßen-Theaters mitnehmen.

clip_image002

Wer nicht gerade in einem der zahlreichen Hotels in Dresden zu Gast ist oder in einem der umliegenden Restaurants zu Abend gegessen hat, kann gern mit Picknick-Korb auf den Wiesen gemütlich Platz nehmen und dem bunten Spektakel beiwohnen. Im vergangenen Jahr wurde von einzigartigem Glamour und zauberhaftem Glanz gesprochen, die die Künstler mit Licht, Feuer und farbigen Kostümen präsentierten. Das diesjährige Open Air am Zwingerteich wird eine Fortsetzung der „Weißen Festung“ erleben und hinter der barocken Architektur ein Feuerwerk von Theater, Musik und Wasserkunst vereinen. Das Areal wird die Schauspieler durch seine außergewöhnlichen Lichtreflexe auf besondere Art darstellen und die Gäste mit den Bewegungen der nächtlichen Inszenierung in seinen Bann ziehen. Lassen Sie sich mitnehmen auf eine traumhafte Reise mit magischen Bildern, bezauberten Tönen und den kreativen Tanz am nächtlich erstrahlenden Zwingerteich. www.derevo.org

Zum 3. Mal werden am 13.Juni tausende Läufer zum SportScheck Stadtlauf in der City von Dresden erwartet.

clip_image002

Auf verschiedenen Strecken ermitteln jung und alt, Amateur und Profi ihre Besten. Beim Start auf dem Altmarkt geht es für die Teilnehmer Richtung Postplatz, vorbei am Zwinger und Semperoper, vorbei an der Brühlschen Terrasse zum Wendeplatz an den Elbwiesen, über die Albertbrücke, am Königsufer und dem Westin Bellevue Hotel Dresden entlang bis zum Palaisplatz, über die Augustusbrücke und wieder vorbei an den barocken Sehenswürdigkeiten der Innenstadt, dem Kempinski Hotel Taschenbergpalais, zum Ziel vor dem nh Hotel Dresden.

Zuerst gehen die Kinder beim DAK-Lauf über 2 km auf Ihre Schleife, danach werden die Bambini’s ihre 400 Meter absolvieren. Es folgen die Wettbewerbe über 5 und 10 Kilometer, bevor der Halbmarathon gestartet wird. Vor allem soll der Stadtlauf Dresden ein Sporterlebnis für alle Altersgruppen sein, Spaß am Laufen und den olympischen Gedanken „Dabei sein ist alles“ tragen soll. Dieses Gemeinschaftserlebnis wird in diesem Jahr mit einem sozialen Projekt kombiniert, der Kindern im Grundschulalter zugute kommt. Unter dem Motto „Sport im Hort“ bringt jeder gelaufene Kilometer bares Geld, welches für ein größeres Bewegungsangebot von Grundschüler in Dresden verwendet wird. Rund um den Stadtlauf Dresden sind verschiedene Aktionen, Präsentationen und Angebote vorgesehen, die über eine richtige Bekleidung informieren, über die Wahl der Laufschuhe beraten und weitere Tipps zu Equipement und Versorgung beim Sport geben. Jeder Teilnehmer erhält ein T-Shirt und eine Urkunde mit seiner Laufzeit, die Kinder zusätzlich eine Medaille. An mehreren Stationen wird für das leibliche Wohl gesorgt. Die Ehrung der Besten wird der 800 Meter Olympiasieger Nils Schumann vornehmen. Wer noch dabei sein möchte, hat die Gelegenheit, sich noch bis zum 12. Juni in der SportScheck Filiale in der Altmarkt-Galerie anzumelden. www.stadtlauf-dresden.de