Vom 20. bis 29.April findet bereits zum 19ten Mal die Dresdner Tanzwoche statt.

Nach bescheidenen Anfängen konservativen Schaffens für den Tanz und in den Versuch in den Folgejahren, künstlerische Impulse für Tanz- und Körpertheater zu etablieren, entstanden neue und ästhetische Ansprüche, die das Festival nach und nach zu einer festen Größe und zu einem Bestandteil in der Kulturlandschaft von Dresden brachte. www.tanzwoche.de

clip_image002

In diesem Jahr versuchen die Organisatoren um Detlef Skowronek wieder Lust auf die Tanzkunst zu machen und das Engagement für diese wunderbare Kunstform würdigen zu wissen, indem Liebhaber des Tanzes Choreografien verfolgen, die Neues hervorbringt und Bewährtes mit dem zeitgenössischen verbindet. Die diesjährigen Produktionen sind so vielfältig wie ideenreich, um einem breitem Publikum Tanzkunst zu bieten, was ein ungebrochenes Interesse der Künstlerinnen und Künstler zeigt, Ihre Produktionen an unterschiedlich charakterisierten Location stattfinden zu lassen.

So werden die Bühnen vom Projekttheater, die Kleine Szene in der Sächsischen Staatsoper Dresden, der „Grüne Saal“ der Palucca Schule, das Theater Junge Generation, das Kulturcentrum Scheune, das Kleine Haus im Staatsschauspiel, das Societätstheater, das Theaterhaus Rudi und der Fürstenzug am Hilton Hotel Dresden, Schauplätze bei der TANZWOCHE Dresden sein. Ein mit nationalen und internationalen Künstlergruppen zusammengestelltes Programm und einer Vielfalt von außergewöhnlichen Produktionen werden den Interessenten am modernen Tanz, den innovativen Projekten und hervorragenden Choreografien begeistern.

clip_image004 clip_image006 clip_image008

Bei den 40 Veranstaltungen der 25 teilnehmenden Compagnien aus Deutschland, Frankreich, Israel, Frankreich, Tschechien und den USA werden die Themen Liebe und Tod, ein Requiem auf die Rose, die Magie des Zirkus zu erleben sein und das neue, junge Publikum wird sich auf dem Mix von Beatboxen und Hip-Hop erfreuen können.

Erstmals sind Produktionen der Generation Pampers in das dicke Programm der Tanzwoche aufgenommen worden, die im Theater der Jungen Generation, den Hosenscheißern von null bis drei, gewidmet sind. Hier werden die Kleinsten zum Lachen und Mitmachen den Baby-Dance zelebrieren. Die Attraktivität der Veranstaltungen steigert sich noch dadurch, dass durch ein Engagement der Partner die Preise der Tickets wieder im Bereich zwischen 5 und 11 Euro angesiedelt sein werden. Diese können an den Kassen der Theater und an vielen Vorverkaufsstellen erworben werden. www.tanzwoche.de/2010tw/karten.html