Wahrnehmung, Kommunikation und Sinnesspiele sind die Dinge, die Renè Gränz mit seinen Ausstellungen vermitteln möchte. Die von ihm organisierte „Sachsen Tour der Sinne 2010“ macht vom 24.August bis zum 05.September im ICC am Maritim Hotel Dresden Station und stellt das Projekt vom Sein und Schein vor. clip_image004Dieses Erlebnis zeigt die unmöglichen Möglichkeiten der Wahrnehmung und will mit den außergewöhnlichen Exponaten und erstaunlichen Experimenten AHA-Effekte entwickeln. So können die Besucher kaum zu endende Spiralen entdecken, halb-schwere oder doppelt-leichte Bauklötze zu spüren oder auch überaus klein wirkende Stühle zu sehen. Alle menschlichen Sinne, vom Riechen, Hören, Fühlen, Sehen und Schmecken werden auf  besondere Art und Weise angeregt.clip_image002 

Die Wanderausstellung verspricht Bildung zum Anfassen und wünscht eine spannende Entdeckungsreise, die Wissen vermittelt und zum Mitmachen anregt. Der Initiator Gränz will, mit den Menschen spielen, egal ob jung oder alt, ein wechselvolles Erlebnis schaffen, was durch wissenschaftliche und dennoch verständliche Weise, die Koordination unserer Handlungen und den Mechanismen der Wahrnehmung von menschlichen Sinnen darstellen. Und am Ende soll das Gefühl entstehen: Nicht alles was wir wahrnehmen ist wirklich wahr!

Lassen Sie sich täuschen, nehmen Sie Ihre Umwelt einmal anders wahr, tauchen Sie ein in die Sinneswelt des eigenen Ich und fragen Sie sich nach Ihren eigenen Gefühlen. www.bildung-ja-bitte.de