Eigentlich nichts, Sushi stammt aus Asien, Media Markt ist ein Elektronikfachmarkt und Suhl liegt im Thüringer Wald. Dennoch verbindet diese Drei eine Gemeinsamkeit!Zur Einführung und Präsentation der DVD zur Komödie „Sushi in Suhl“ kommt am 27.März Schauspieler Uwe Steimle, in die Centrum Galerie Dresden zur Autogrammstunde. Dabei werden auch sein Filmpartner Michael Kind und Regisseur Carsten Fübeler erwartet, die zur Entstehung des Streifen erzählen und Fragen der Besucher beantworten. Mit über 250.000 Besucher zählt der Kinofilm nicht unbedingt zu den Block Bustern der Szene, doch seine Geschichte zählt zu einer der aufregendsten der ehemaligen DDR. Initiator Rolf Anschütz hatte gegen alle Regeln und Möglichkeiten in der damaligen Zeit, seinen Traum, ein japanisches Restaurant zu eröffnen, realisiert. Allen Schwierigkeiten zum Trotz konnte er sich den Wunsch erfüllen und schrieb dabei gastronomische Geschichte. Im beschaulichen Städtchen im Thüringer Wald ein Restaurant mit japanischen Spezialitäten, Rituale aus dem Fernen Osten und den nachempfundenen Geisha – Diensten sind jegliche Bedenken und Widerstände gebrochen. Anerkennung bekam der „Gastro-Revoltionär“ selbst vom Tenno aus Japan und die politische Spitze profitierte ebenfalls von der besonders kulinarisch geprägten Einrichtung in Suhl. Zum Start der DVD hat sich der Dresdner Promi-Wirt und Sushi-Experte Wolle Förster etwas besonderes einfallen lassen. Er will im Media Markt kostenlos Proben seiner Kreationen verkosten lassen. Das wird seinen Freund und Stammgast Uwe Steimle gefallen, denn die fernöstlichen Spezialitäten sind ein Teil seiner Lieblingsspeisen. Und wer an diesem Tag zur Autogrammstunde kommt und ein Exemplar von „Sushi in Suhl“ erwirbt, erhält einen Gutschein in Höhe von 5 Euro für sein Restaurant „Sushi und Wein“.  Eine gute Gelegenheit, Gastronomie-Geschichte der DDR auf DVD zu erleben und moderne Esskultur im heutigen Dresden zu geniessen.