Wer kennt sie nicht, die vielen, beliebten Märchen, die in der Advent- und Weihnachtszeit gelesen, erzählt, aufgeführt oder ausgestrahlt werden. Besonders für Kinder hebt es die Spannung bis zum Heiligabend, wenn in gemütlicher Runde, ob im Kindergarten, in der Schule oder zu Hause, Märchen vorgelesen werden. Sie erzählen unterschiedliche Gegebenheiten, die immer etwas Wahrheit beinhalten können und dennoch aus der Ferne betrachtet von Freude und Liebe handeln. Unzählige Theater nehmen spezielle Märchen in das Repertoire auf, um auf die besinnliche Zeit einzustimmen. In Dresden und im Umland werden Aufführungen, teilweise in modernen Inszenierungen, für Firmenweihnachtsfeiern gebucht, die in stimmungsvoller Umgebung das Geschäftsjahr beenden. So sind Gäste in die Glaskuppel der Dresdner Yenidze am L Hotel Dresden eingeladen, zu arabischen Märchen von Aladin und Sheherazade in die Wunderwelt des Orients einzutauchen. Auch in den Pura Hotels Bad Schandau verführt man die Besucher in die Zeit von 100 und einer Nacht. In Pirna stimmte das Familienmusical „Schneewittchen“ auf die Adventszeit ein. Etwas moderner und dennoch aus Zeiten August des Starken und Reichsgraf von Brühl geht es schon im „Elbblick“ zu, wo „Der geraubte Nikolaus“ für weihnachtliche Stimmung sorgt. Auch Klassiker, wie „Rotkäppchen“, „Schneeweißchen und Rosenrot“ und „Dornröschen“ stehen auf den Veranstaltungsplänen in und um Dresden. Letzteres kommt in besonderer Form zu Ehren, denn 1970 drehte die DEFA diesen Märchenfilm auf dem Residenz-Schloss Hartenfels in Torgau, wo in diesem Jahr eine Sonderausstellung für ein Besuchermagnet eröffnet wurde. Nicht nur zur Weihnachtszeit werden märchenhafte Themen aufgegriffen, auch einige Silvestergalas stehen unter dem Motto bekannter Märchen. Als nur ein Beispiel sei der „Ball der Schneekönigin“ im Hotel Kaiserhof Radeberg zu nennen, wo die Nacht ins Neue Jahr mit einem dem Thema angepassten Gala-Buffet, „kristallener“ Dekoration, Live-Musik und einem Feuerwerk gefeiert wird. Wer für die Weihnachtsfeier oder den Jahresabschluss noch nicht das Richtige für sich und seine Kollegen und Freunde gefunden hat, sollte schnell noch einmal das „Netz“ befragen, um vielleicht bei einer der Veranstaltungen Plätze oder Tickets zu ergattern. Wir wünschen eine besinnliche und frohe Weihnachtszeit.