Nicht etwa ein Doppelkonzert der Pop Diva Madonna lockt Tausende Besucher aus der ganzen Welt nach Dresden. Die Ausstellung „Himmlischer Glanz“ führt seit 500 Jahren wohl die berühmtesten Madonnen zusammen. Raffaels „ Sixtinische Madonna“ und die „Madonna di Foligno“ sind das erste Mal in der Galerie der Alten Meister am Hotel Taschenbergpalais Dresden zu sehen.

clip_image002 clip_image004

Ein Ansturm von Touristen vieler Länder beschert der Sächsischen Landeshauptstadt Gute Belegung in den Dresdner Hotels und lässt auch in der Gastronomie und weiteren Ausstellungen, Schlössern und Sehenswürdigkeiten die Kasse klingeln. Noch bis zum 8.Januar 2012 können Besucher von Elbflorenz die Schönheit der Gemälde bewundern, die neben den Kunstwerken des italienischen Meisters auch die „Stuppacher Madonna“ von Matthias Grünwald zeigt. clip_image006Chef der Galerie, Bernhard Maaz, konnte bisher jeden Wunsch der Interessierten erfüllen und lange Warteschlangen vermeiden. „Jeder der Museumsbesucher können in Ruhe die Kunstwerke betrachten“, meint er, und zahlreiche in- und ausländische Reisegruppen haben die Führungen durch die „Alten Meister“ bereits wohlwollend angenommen.Sicher en lohnenswertes Ziel auch für die Kunstliebhaber der Region. Verpassen Sie nicht die einmalige Chance, zwei der „größten“ Madonnen zu sehen, die besonders in der Malerei und Religion als eine der wichtigsten Schöpfungen der Kunst gelten.